Schön langsam geht das laufende Jahr dem Ende zu. Bevor es aber so weit ist, wurden wir für den Liebster Award 2017 nominiert. Vielen Dank dafür an Martina, deren Blog Places and Pleasure uns immer wieder entführt zu tollen Eindrücken (egal ob in der Stadt oder am Meer), erlebnisreichen Wanderungen und kulinarischen Genüssen.

Eigentlich halten wir nichts von solchen kettenbriefähnlichen Aktionen. Der „Liebster Award“ ist aber etwas Anderes. Es geht darum, die unterschiedlichsten Blogs bekannt zu machen und jene Personen etwas näher kennenzulernen, die hinter den Berichten stehen. Dazu dienen die Fragen zum Thema Bloggen, die an die nachfolgend Nominierten weitergegeben werden. Die bei jedem Durchgang anderen Fragen und deren individuelle Beantwortung sorgen dafür, dass diese Aktion mehr ist als eine Weitergabe an Inhalten mittels Copy&Paste.

Was wir schon kopieren, sind die Regeln, die für den „Liebster Award 2017“ gelten und somit von unseren nominierten Blogs befolgt werden sollten:
1. Bedanke dich bei dem Bloggerkollegen, der dich nominiert hat und verlinke ihn in deinem Artikel.
2. Beantworte die 11 gestellten Fragen.
3. Nominiere andere Blogger für den Award, deren Zustimmung vorausgesetzt.
4. Stelle 11 eigene Fragen zusammen.
5. Schreibe die Regeln auf, damit die Nominierten wissen, wie es funktioniert.
6. Informiere die Person, welche dich nominiert hat, über deinen Artikel.

Nun wollen wir aber zum zentralen Teil kommen, der Beantwortung der an uns von Martina gestellten Fragen:

1. Was sind die Schwerpunkte auf deinem Blog?
Die Schwerpunkte auf „M.A.R.S. unterwegs“ sind keine fernen Länder oder fertige Pauschalreisen. Wir sind die typischen Individualtouristen, die eine Gegend gerne auf eigene Faust erkunden, immer auf der Suche nach etwas versteckteren Besonderheiten. Dabei schweifen wir nicht unbedingt in weite Ferne. Oft reicht nur ein aufmerksamer Blick vor die eigene Haustür oder die des Nachbarn, um Dinge zu entdecken oder zu erleben, von denen nur wenige Reiseführer berichten und die vielen  Reisenden verborgen bleiben.

2. Was sind deine liebsten Social-Media-Kanäle und warum?
Wir sind auf Facebook, auf Google+, Twitter, Instagram, Youtube und Pinterest zu finden. Jeder Kanal hat seine Eigenheiten und obwohl (vor allem aus Zeitgründen) die Versuchung groß ist, überall das Gleiche zu posten, gelingt es uns doch manchmal, unsere Inhalte auf unterschiedliche Art zu verbreiten. Die Beobachtung, wie die einzelnen Versuche ankommen bzw. wie darauf reagiert wird, finden wir immer wieder spannend. Besonders lustig finden wir das bei Instagram. Unsere Blog-Beiträge (diesen einmal ausgenommen) beinhalten relativ viele Fotos (insgesamt bereits über 750 Stück). Da sind sicher einige Leckerbissen dabei, bei denen selbst Profi-Fotografen etwas neidisch werden können. Die Foto-Plattform Instagram ist der ideale Platz für solche Werke. Trotzdem stellen wir unsere Fotos dort nicht 1:1 hinauf, sondern nutzen die Filtermöglichkeiten, um die Bilder (teilweise doch recht extrem) zu verändern. Das macht einfach Spaß und zeigt, dass nicht immer ein tierischer Ernst hinter Allem stecken muss.

3. Was ist bisher dein absolutes Lieblings-Reiseziel?
Das ist für uns eine relativ schwierige Frage. Da wir recht offen, spontan und immer auf der Suche sind, kann es bereits die nächte Reise sein. Fest steht, sobald daraus ein Blog-Beitrag entsteht, ist der aktuellste Beitrag auch immer das liebste Kind. An dieser Stelle möchten wir aber doch den letzten Sommer erwähnen. Wir verbrachten eine relativ lange Zeit auf Sardinien und lernten diese Insel auf eine Art und Weise kennen, wie es wahrscheinlich die wenigsten Touristen dort tun können (oder wollen). In den nächsten Monaten wollen wir diese Erlebnisse auch im Blog verarbeiten. Seid gespannt…

4. Bereist du ein Reiseziel immer nur einmal oder fährst du öfter an die gleiche Stelle? Verrate uns dazu dein Warum?
M.A.R.S. ist eine kleine Familie mit unterschiedlichen Interessen und Zielen. Diese unter einen Hut zu bringen, ist nicht immer ganz einfach. Genau dieser Punkt sorgt in regelmäßigen Abständen für kleinere Diskussionen. Der eine Teil möchte immer wieder Neues entdecken, während der andere Teil Bewährtes noch einmal, vielleicht mit anderen Augen sehen will. Wir wollen nun darauf nicht näher eingehen, welcher Teil sich öfter durchsetzt…

5. Gibt es ein Land oder eine Region, wo du unter keinen Umständen hinreisen willst? Wenn ja, welches bzw. welche ist das und warum?
Wie bereits erwähnt, liegen unsere Schwerpunkte derzeit in der näheren Umgebung. Deshalb haben wir im Moment gar kein Bedürfnis, in fernere Länder zu reisen. Allein die Vorstellung, zehn oder mehr Stunden in einem Flugzeug zu sitzen, ist für uns eher abschreckend. Dazu kommen natürlich Länder oder Regionen, in denen wir (aus welchen Gründen auch immer) nicht willkommen sind.

6. Warst du schon mal auf Reisen und wolltest einfach nur noch nach Hause? Wenn ja, warum?
Kurz und bündig aus ferner Vergangenheit: Schüleraustausch in Frankreich – Wohnen bei einer Familie, mit der die Chemie nicht passte – Horror!

7. Was gehört für dich zu einer rundum gelungenen Reise dazu?
Die perfekte Reise ist für uns, wenn wir Land und Leute in ihrer Ursprünglichkeit und Natürlichkeit erleben können. Am besten lässt sich dies damit ausdrücken, dass wir nicht dort Urlaub machen, sondern dort wohnen wollen, möglichst in engem Kontakt mit den dortigen Menschen, die auch einmal zu Freunden werden können.

8. Wie bereitest du dich auf deine Reisen vor?
Unsere Suche nach versteckten Schätzen setzt natürlich eine umfassende Recherche voraus. Das Internet hilft dabei enorm, die Blogger-Community ist auch nicht zu unterschätzen. Diese intensive Vorbereitung erleichtert Vieles. So haben wir uns zum Beispiel sehr oft die lästige Parplatzsuche erspart, indem wir noch zu Hause diesen per Google Streetview ausfindig und uns mit dessen Umgebung vertraut gemacht haben.

9. Wenn du an Food denkst: Gibt es Gerichte aus bestimmten Regionen oder Ländern, die du besonders gerne isst? Was ist das?
Wir lieben gutes Essen! Trotzdem stellt das Essen immer eine besondere Herausforderung dar. Der Großteil von uns leidet nämlich an Zöliakie. D.h. wir können nicht einfach in das nächste Restaurant gehen sondern müssen vorab sicherstellen, ob die Küche damit vertraut ist. Dabei reicht es nicht, dass wir einfach glutenfreie Speisen angeboten bekommen. Im Gegensatz zur derzeit aktuellen glutenfreien Modediät, dürfen bei uns krankheitsbedingt nicht einmal Spuren von Gluten auf den Teller kommen. Dazu ist ein komplett abgetrennter Arbeitsbereich für die Zubereitung der Speisen notwendig. Italien ist diesbezüglich fast ein Musterland. Es gibt sehr viele Lokale, die darauf eingestellt sind und mit dem Problem umgehen können. Dass wir die italienische Küche sehr gerne haben, kommt uns sehr entgegen. Ansonsten vermeiden wir auf unseren Reisen den „Stress“ des Essens in Lokalen, wo wir erst um Verständnis für unsere Problematik kämpfen müssen, und haben auf Selbstversorgung umgestellt.

10. Was sind deine Lieblingsblogs?
Blogs gibt es mittlerweile wie den sprichwörtlichen Sand am Meer. Deshalb ist es unmöglich, unsere Lieblingsblogs zu benennen. Wir verspüren aber die Tendenz, eher kleineren Blogs zu folgen, die ihre Inhalte authentisch und ohne dem Ziel verbreiten, möglichst aufzufallen und eine Riesen-Gruppe zu erreichen.

11. Hast du schon deine Reisen für 2018 geplant? Wenn ja, wohin wird es bei dir gehen? Und wenn nein, wann startest du mit deiner Planung oder reist du eher spontan?
Wir zählen eindeutig zu der Kategorie der Spontan-Reisenden, weshalb es für 2018 auch noch keine großen Pläne gibt. Definitiv wollen wir im nächsten Jahr noch intensiver Slowenien erforschen. Erstens finden wir unser Nachbarland extrem spannend und sehenswert, und zweitens soll sich im nächsten Jahr endlich die Jahres-Autobahnvignette rentieren…

Das sind also unsere Antworten auf die von Martina gestellten Fragen. Solltet ihr darüber hinaus noch Fragen an uns haben, könnt ihr uns natürlich gerne kontaktieren. Wir freuen uns über jeden Gedankenaustausch!

Damit kommen wir zum zweiten Teil der „Liebster Award“-Aufgaben, der von uns ausgedachten Fragen. Diese gehen an die folgenden Nominierten:
Petra von „Petra auf Achse“
Dieser Blog entspricht genau unserem Geschmack. Es werden versteckte Kleinode abseits der vom Massentourismus „heimgesuchten“ Sehenswürdigkeiten vorgestellt. Außerdem liegt der Schwerpunkt der Berichte auf den äußersten Norden Deutschlands, eine Gegend, die uns besonders fasziniert, in die es uns aber leider noch nicht verschlagen hat.
Daniel von „Underground Adventures“
Nicht so weit von uns entfernt sind die Ziele dieses Blogs. Allerdings wagt sich Daniel im Gegensatz zu uns noch ein paar Schritte weiter. Während wir staunend vor einem Höhleneingang verweilen, betritt er das Innere, um dieses auf abenteuerliche Weise zu erkunden.

Meine elf Fragen für euch sind:
1. Wann, wo und wie kommst du auf die Ideen für deine Blog-Beiträge (zugegeben, sind genau genommen drei Fragen – aber da müsst ihr durch 🙂 )?
2. Was steht auf deiner Ausrüstungsliste, wenn du unterwegs bist?
3. Mit welchem Blogger-Mobil bist du unterwegs?
4. Bist du  im Team unterwegs? Wenn ja, wer zählt zu deinen treuesten BegleiterInnen?
5. Bevorzugst du Tagesausflüge oder Reisen mit Übernachtungen? Wenn du wo übernachtest, lieber im Hotel oder im Schlafsack?
6. Beschreibe kurz eine typische Vorbereitung für eine deiner Unternehmungen.
7. Was war dein skurillstes Erlebnis oder Hoppala, während du unterwegs warst?
8. Wenn du einen Blog-Beitrag schreibst, wie sieht dein Schreibtisch aus?
9. Wo und wie machst du Werbung für deine Blog-Beiträge?
10. Worüber wird dein nächster Blog-Beitrag handeln?
11. Was machst du, wenn du nicht bloggst oder für den Blog unterwegs bist?

Wir hoffen, die Fragen sind nicht allzu schwierig für euch. Viel Spaß damit! Wir freuen uns schon auf eure Antworten und auf viele neue, spannende Beiträge in euren Blogs.

Bitte weitersagen... Danke!